TraumAuto

2007 schrottete mein Ex meinen VW Passat und ich wollte ein neues LeasingFirmenAuto, welches „ausschaut wie ein Auto“ – sprich, ich wollte wieder eine Limusine.

Mein Versicherungsmakler meinte – wie gefällt ihnen der neue Volvo? Und ich so – „Volvo? Viereckiger Panzer, nein danke.“ Und er meinte – schauen sie ihn sich einfach mal an – unverbindlich.

Tat ich – ich schaute mir den neuen Volvo S40 an – und ich war begeistert vom Preis/Leistungs-Verhältnis – und auch vom Verkaufsgespräch.

Mein damals noch nicht Ex war mit – es ging um die Farbe – ich sagte weiß – mein Ex meinte, irgendwas in metallic – der Verkäufer sah meine Abneigung und meinte – „Wessen Auto wird es?“ – ich sagte – „Meins, mein Firmenauto“.

Dann wollte LetztEx Halogenscheinwerfer – ich zuckte wieder – der Verkäufer meinte – fahren sie oft in der Nacht – ich so – „Nein“ – dann brauche ich keine Halogenscheinwerfer.

Aber das Lederlenkrad hat er mir dann empfohlen – bzw. meinte er – „Das rede ich ihnen jetzt ein – und sie werden es mir danken.“

Und ich liebte ihn – den Volvo – fast 4 Jahre lang war er mein treuer Begleiter – bis ihn mir eine ältere Dame schrottete. Leider hatte ich keine Restwertversicherung, daher kostete es mich € 2.500,– und danach hatte ich noch kein neues Auto.

Einmal machte ich ein Festl bei mir zu Hause – und der Besitzer des Autohauses kam mit einem funkelnigelnagelneuen S60 – und ich verliebte mich Hals über Kopf in ihn – den Wagen 😉

Nachem mein Knut geschrottet war, gab es dann mal ein paar Jahre nur alte Karren – zuerst auch nen Volvo, dann einen Mazda 626, was auch das erste Auto war, mit dem ich gefahren bin – damals den von meinem 1.Ex.

Wenn ich in der Werkstatt war, fragte mich der SeniorChef öfter, wann ich mir wieder ein neues Auto zulege und ich meinte – sobald mein Haus mir gehört = der Kredit zurück gezahlt ist – und die Bank aus dem Grundbuch draussen.

2016 riß mir der Auspuff von meinem Mazda ab und ich meinte zu meinem LieblingsVerkäufer – „Wie lange ist die Lieferzeit für einen S60 in weiß gehalten?“

Ich gestehe – es war ein freudscher – weil ich dachte nie, dass ich mir mein Traumauto leisten können würde – und dann bestellte ich ihn einfach – und er wurde genau zu meinem 58. Geburtstag abgeladen.

Erst als ich ihn sah, war mir klar, was ich getan hatte – offensichtlich hat mein Freund KU da die Fäden gezogen und mir mein TraumAuto bestellen lassen – dafür liebe ich ihn noch viel mehr – beide – mein schwedisches Eisbärli und meinen Freund KU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.